Möbel in neuen Lebenswirklichkeiten

Rosenthal, DANTE

Bavaresk Table by Christophe de la Fontaine in der Ausstellung „If walls could hear“

Was wäre, wenn Wände Ohren hätten – „If walls could hear“ – fragen Designer Christophe de la Fontaine und Künstlerin Aylin Langreuter in ihrem neuen Kollektionskatalog und der gleichnamigen Ausstellung im Rosenthal Store München.

Vom 5. bis 30. Juni kann man dort ausgewählte Möbel und Objekte aus der Kollektion von de la Fontaines und Langreuters Label DANTE Goods&Bads sehen. Eine Deutschland Premiere: Die Stücke sollten eigentlich zur Mailänder Möbelmesse präsentiert werden, die der Corona Pandemie zum Opfer fiel.

Falstaff by Stefan Diez in der Ausstellung „If walls could hear“Der neue, außergewöhnlich gestaltete Katalog, stellt die Frage, was mit den Möbeln passiert, wenn sie einmal das Designstudio oder die Ausstellungsräume verlassen haben, und sich in die Lebenswirklichkeit ihrer neuen Besitzer einfügen. Autorin Lea Schmidbauer beschreibt kurze Szenen wie in einem Drehbuch, gibt den Blick frei auf einen ungeschützten Raum und dessen Protagonisten, in dem Möbel bewusst nur eine Nebenrolle spielen. Ein Teenagermädchen beim Tagträumen, ein küssendes Paar in der Hotellobby, ein paranoider Single – die Szenen werden nur angerissen und überlassen den Leser dann sich selbst. So werden die Möbel zur Projektionsfläche eigener Fantasien.

Die Ausstellung „If walls could hear“ findet vom 5. bis 30. Juni 2020 im Rosenthal Store München statt. Fotos: Rosenthal, DANTE

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.