Voller Erfolg bei minimierten Risiken

EK/servicegroup, EK LIVE

„Es ist alles gut gegangen“ – Messeverantwortliche,  Händler und Aussteller freuten sich über die gelungene EK LIVE im September 2020.

„Es ist alles gut gegangen“: Das erste Fazit der Verantwortlichen über die mit rund 250 Ausstellern ausverkaufte EK LIVE vom 16. bis zum 18. September 2020 zeugt von Freude über die gelungene Ordermesse sowie von Erleichterung über den reibungslosen Ablauf unter Corona-Schutzbedingungen.

„Alle Fachbesucher, die über 200 Aussteller und das EK Messeteam haben sich konsequent an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gehalten und dazu beigetragen, dass unsere Herbstmesse auch unter Gesundheitsaspekten ein voller Erfolg gewesen ist“, so der EK Messeverantwortliche Daniel Kullmann. Darüber hinaus kam auch das digitale Konzept der ersten EK Hybridmesse zum Tragen. Neben den 2.000 angemeldeten Gästen vor Ort – die aus Sicherheitsgründen gezogene Obergrenze – nahmen bis zum Messeschluss fast ebenso viele Fachbesucher die digitale Autobahn nach Bielefeld.

 

Positive Resonanzen

Kennzeichen einer guten Messe sind neben Besucherzahlen und der Bewertung des Veranstalters vor allem die Resümees der teilnehmenden Händler und Aussteller. Und die fallen durchweg positiv aus:

Nils Holm, Inhaber des Mehrbranchenfachgeschäfts Zierleyn KG in Nordhorn (Living, Spielwaren, Lederwaren und Schmuck, Schreibwaren, Grillen): „Sicher brauchen wir neue Artikel und Ideen, um die Kunden wieder zum Kaufen zu bewegen. Davon habe ich eine ganze Menge gesehen. Genauso schön war es allerdings, sich mal wieder mit den Kollegen und den EK Leuten auszutauschen. Das hat echt gefehlt.“

Mario Ruder, Inhaber von electroplus küchenplus Ruder in Berlin: „Ich gebe zu, dass wir überlegt haben, zuhause zu bleiben. Aber dann hat uns das Corona-Konzept der EK überzeugt. Wir haben uns auf der Messe sicher gefühlt und konnten uns entspannt über die neusten Trends und aktuellen Angebote informieren. Auch von daher war es für uns eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir kommen im Januar gern wieder.“

Gerd Sondermann, Verkaufsleiter National von glaskoch B. Koch jr. GmbH & Co. KG (Leonardo): „Schöne Dinge will man nicht nur anschauen, sondern auch mal live erleben. Deshalb haben wir uns so auf die EK LIVE und den direkten Kontakt zu den Händlern gefreut. Wir sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden, konnten auch digital gute Umsätze machen und neue Kunden gewinnen. Diese neue Form der Hybridmesse ist eine gute Ergänzung zur reinen Präsenzveranstaltung.“

Johanna Graef, Vertriebsleiterin von Gebr. Graef Gmbh & Co. KG: „An der Belebung des Marktes in diesen Zeiten können wir nur gemeinsam arbeiten. Neben der trendigen Vielfalt bei Produkten und Herstellern brauchen wir dafür den intensiven Austausch mit dem Handel. Die EK LIVE kam deshalb zur rechten Zeit. Wir sind dankbar, dass wir nach längerer Abstinenz wieder einmal an einer echten Messe teilnehmen konnten.“

Philipp Markmann, Key Account Manager von Miele & Cie. KG: „Nach der Special Edition der IFA war die EK LIVE für uns eine gute Möglichkeit, auch dem Fachhandel unsere Neuheiten vorzustellen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe, sowohl wirtschaftlich als auch unter dem heutzutage sehr wichtigen Aspekt der Sicherheit.“

Danke!Diese positiven Äußerungen werden natürlich von den EK Verantwortlichen gern gehört. Gemeinsam mit Händlern und Industriepartnern setzen die Bielefelder jetzt darauf, dass die Pandemiesituation Anfang nächsten Jahres auch die Neuauflage der Hybridmesse EK LIVE vom 20. bis zum 22. Januar 2021 erlaubt, auch dann wieder in digital ergänzender Version unter www.ek-messen.de. Fotos: EK/servicegroup

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.