Nur als rein digitaler Order-Event

EK/servicegroup, EK LIVE

Die EK LIVE Frühjahrsmesse wird nicht wie geplant als Hybridmesse, sondern nur als rein digitalen Order-Event stattfinden.

Nun hat auch die EK auf die immer noch ernste Corona-Situation reagiert und wird die EK LIVE Frühjahrsmesse nicht wie geplant als Hybridmesse, sondern als rein digitalen Order-Event stattfinden lassen.

„In Anbetracht der aktuellen Lage ist verantwortliches Handeln gefragt. Der Regionen und Landesgrenzen überschreitende Reiseverkehr von Handels- und Industriepartnern ist mit unwägbaren gesundheitlichen Risiken für die Messeteilnehmer verbunden, die wir unbedingt vermeiden wollen. Deshalb haben wir uns für diesen Schritt entschieden, zumal auch nicht damit zu rechnen war, dass man uns die behördliche Genehmigung zur Veranstaltung einer stationären Messe erteilt hätte. Deshalb heißt es jetzt: Alle Konzentration auf Digital“, begründet der EK Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink die Entscheidung.

EK bringt das volle Programm ins Netz

Da die EK LIVE bis zuletzt als Hybridveranstaltung konzipiert und organisiert wurde, können die Händler mit einem vollen Messe-Programm bei einer massiven Ausweitung des digitalen Angebotes rechnen. Neben der Order von ausgewählten ZR-Artikeln und attraktiven Sortimenten aus dem eigenen Lagerprogramm wird EK ein speziell für Messen entwickeltes Kommunikationstool in den Messeauftritt integrieren, das den Netzwerkcharakter einer Vor-Ort-Messe ins Web überträgt. In Vorbereitung sind außerdem Erfa-Treffen, die den Austausch der Händler untereinander im Online-Umfeld möglich machen.

Rund 200 Aussteller erwartet


Für voraussichtlich 200 teilnehmende Aussteller öffnet EK gleichzeitig ein separates Web-Forum für den Messeauftritt und die Präsentation der aktuellen Sortimente. Dabei sein werden alle namhaften Marken der auf der EK LIVE vertretenen Branchen.

„Unser Anspruch ist es, alle Messethemen, die wir sonst vor Ort anpacken, gewinnbringend ins Internet zu übertragen. Das gilt natürlich auch für unsere Konzeptleistungen, digitale Services und das breite Dienstleistungsangebot“, kündigt Jochen Pohle an.

Dass eine rein digitale Veranstaltung das Live-Erlebnis in einem Messezentrum nicht 1:1 ersetzen kann, weiß natürlich auch der Bereichsleiter der Business Unit EK Home. „Es wird anders, aber es wird definitiv gut“, verspricht Jochen Pohle.

Dafür werden die Bielefelder gemeinsam mit ihren Partnern ein Angebot auf die Beine stellen, das sich auch virtuell mehr als sehen lassen kann. Einzige Voraussetzung: die Anmeldung auf www.ek-messen.de

Das bietet Ihnen die digitale Messe:

- Ordermöglichkeit von Lager- und ausgewählten ZR-Artikeln

- attraktive Messekonditionen wie auf den EK Messen vor Ort

EK Messe-Highlights: - Lagerangebote, Konzeptleistungen, digitale Services und Dienstleistungen

- rund 200 Aussteller mit digitalem Messeauftritt und starken Messeangeboten

- digitales Netzwerken per Online-Tool: Austausch mit Händlerkollegen, Ausstellern und dem EK Team

Messe-Highlights

- Fachhandelskampagne „Starker Fachhandel“: alle Infos zur Kampagne und Vorstellung der Aktionen für 2021

- Sonderpräsentation „Umsatzchancen für die neue Zeit zuhause“

- electroplus Online-Marketing

Neues von licht+concept und LICHTHAUSPARTNER

- neue HappyBaby Konzeptbausteine. Foto: EK/servicegroup

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.