Einzelhändler in aller Welt bereiten sich vor

IFA 2022

Einzelhändler aus der ganzen Welt wollen an der IFA 2022 teilnehmen, um sich bestmöglich auf die neuen Erwartungen der Verbraucher in einer Zukunft nach der Pandemie vorzubereiten.

Für viele Einzelhändler und Handelsgruppen weltweit wird die IFA 2022 in Berlin die erste Gelegenheit sein, wieder in vollem Umfang mit Marken und Herstellern der Consumer- und Home Electronics Branche in Kontakt zu treten.

Die Veranstaltung vom 2. bis 6. September findet zu einer Zeit statt, in der sich Hersteller und Marken darauf vorbereiten, neue innovative Dienste und Geräte auf den Markt zu bringen, die für eine Welt optimiert sind, in der das Zuhause eine neue Bedeutung erlangt hat und in der viele Menschen neuen hybriden Arbeitsmustern folgen.

Viele Einzelhändler haben dem IFA-Team mitgeteilt, dass sie in diesem Jahr mehr denn je nach Berlin kommen wollen, um sicherzustellen, dass der Nachfrageschub der ersten 18 bis 24 Monaten der Pandemie keine vorübergehende Erscheinung ist, die in den kommenden Monaten wieder abebbt. Um den Schwung aufrechtzuerhalten, wollen sie ihre Marketingaktivitäten fokussieren und sich sowohl mit den Herstellern als auch mit den Verbrauchern wieder persönlich austauschen.

Zudem sind die Teams in den Zentralen globaler Tech-Unternehmen seit mehr als zwei Jahren von den meisten ihrer wichtigsten Partner, Kunden und Medien abgeschnitten. In einigen Regionen war es aufgrund strenger Reisebeschränkungen fast unmöglich, persönliche Kontakte wiederherzustellen und persönliche Treffen zu organisieren; umso dringlicher ist es, endlich wieder Kontakte zu knüpfen und soziales Kapital aufzubauen.

„Die IFA Berlin 2022 könnte zu keinem besseren Zeitpunkt stattfinden: Unsere Veranstaltung bietet Marken und Einzelhändlern eine dringend benötigte und perfekt getimte groß angelegte Plattform, um die Verbindung zwischen Industrie, Handelspartnern und Verbrauchern weltweit neu zu beleben", sagt Jens Heithecker, IFA Executive Director und Executive Vice President der Messe Berlin Group. „In diesem Jahr wird die IFA ihre Rolle als wichtige Plattform für den globalen Handel wieder aufnehmen. Aus den Gesprächen mit unseren Handelspartnern wissen wir, dass sie zur IFA kommen müssen und wollen - in diesem Jahr mehr denn je." Bild: IFA Berlin 2022

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.